BdP Stamm Luchs


Pfadfinder Gossersweiler-Stein

23Okt

Hungermarsch


Dieses Jahr wurden wir vom Senegalhilfe-Verein zum alljährlichen Hungermarsch eingeladen. Bei diesem Spendenmarsch ging es von Gossersweiler über Stein durch den schönen Pfälzer Wald knapp 6km nach Waldhambach. Dort wurde man am Sportplatz in Empfang genommen und gut verpflegt. Pünktlich zur Wanderung war auch das Wetter wieder super. Hatte es die Tage zuvor noch geregnet zeigte sich mittags sogar die Sonne.

Hungermarsch
03Okt

Singen, Tanzen und Musizieren auf der Trifels


Wie jedes Jahr fand am ersten Oktoberwochenende die Pfadfinderveranstaltung "Singen, Tanzen, Musizieren auf Burg Trifels" statt.
Einige Pfadfinder der Luchse aus Gossersweiler waren wieder auf dem Treffen im Trifelsgymnasium dabei und verbrachten zusammen mit 200 anderen Pfadfindern ein tolles Wochenende. Samstags konnte man Schmieden, Weben, bündische Spiele spielen, Instrumente lernen und vieles mehr.
Wir Luchse übeten uns im 4-stimmigen Chorgesang, studierten Tanzmusik ein und bereiteten die Burgführung vor.
Zum großen Ballabend wurde die Tanzmusik dann von einer buntgemischten Band aufgespielt. Auch die Flüchtlinge, die momentan im Internat untergebracht sind, tanzten und feierten den ganzen Abend gemeinsam mit uns.

Das eigentliche Thema dieses Wochenendes war die Trifels selbst: Seit wann gibt es diese Burg, wer hat sie verwendet, wer ausgebaut?
Diese und noch mehr Fragen wurden sonntags dann bei Burgführungen von den Leuten beantwortet, welche sich samstags in ihrem Arbeitskreis mit der nicht immer schönen Geschichte der Trifels befasst hatten.
Nachdem der Sonntagmorgen für die Vorbereitungen des Nachmittags und Abends genutzt wurden wanderten wir direkt nach dem Mittagessen gemeinsam auf die Burg. Oben angekommen boten wir, auch für alle anderen Besucher der Trifels, nochmals unterschiedliche Arbeitskreise an. Burgführungen, Patchworken, Schmieden, Metalexperimente, Lieder und Mittelhochdeutsch lesen lernen waren nur einige davon. Danach ging es zum Höhepunkt, dem eigentlichen Burgabend in den Kaisersaal, wo die vorbereiteten Liedbeiträge vorgetragen wurden. Nach dem gemeinsamen Marsch zurück in das Gymnasium wurde noch bis spät in die Nacht hinein gesungen, musiziert und erzählt.

Trifels
06Sep

Singewochenende auf dem neuen Grundstück


Letzten Samstag fand wieder unsere alljährliche Sommersingerunde statt.
Fast 40 sing- und musizierbegeisterte Pfadfinder/innen aus insgesamt 5 unterschiedlichen Bünden fanden den Weg nach Gossersweiler, auf unser neues Grundstück.
Selbst ein paar Nichtpfadfinder schauten zu später Stunde noch vorbei.
Nach dem Aufbau der neuen Theaterjurte und zwei Kohten, für die übernachtenden RR´s , Wölf- und Sipplingen , stand einem gemütlichen Abend bei Kerzenschein, Snacks und guter Gesellschaft nichts mehr im Wege.
So stellte sich jeder reihum mit seinem Namen, der Herkunft und seinem Liedwunsch vor.
Bei einer Mischung aus altbekannten und teils neueren Liedern war für jeden Geschmack etwas dabei. Und zur Not halfen die Liederbücher aus.
Nicht zu kurz kamen natürlich auch die Gespräche über vergangene und bevorstehende Ereignisse, gemeinsame Erlebnisse und Erinnerungen und es wurde viel gelacht.
Alles in allem ein schönes und gelungenes Wochenende und wir freuen uns schon auf die nächste Sommersingerunde!

Sommersingen
13Aug

Sippenfahrt im deutsch-luxemburgischen Grenzgebiet


Gestern ging es los auf Auslandsfahrt, Ziel war zuersteinmal das kleine Dörfchen Wecker in Luxemburg.
Pünktlich in Wecker (LUX) angekommen ging es über eine wenig befahrene Landstraße den Fahrradweg entland ins nächste Dorf. In Grevenach passierten wir unter gehissten Flaggen die Grenzbrücke über die Mosel, doch erst nachdem wir auf die Minute pünktlich um 5 Uhr kurz vor Ladenschluss in der Touristinfo Karten, Wasser und einen Stempel besorgt hatten. Auf der deutschen Seite ging es durch Wellen und dann die andere Moselseite wieder hinauf, wo wir auch in einem lichten Mischwald unsere Kohte an einer jungen Buche hochzogen, da alles andere total morsch war. Auch das mittlerweile gebrochene Kohtenkreuz, dass jetzt von thymos Knotenkünsten zusammengehalten wurde. Nachdem die Kohte doch recht schnell stand ging es ans Kochen, spontan 3 Gänge: Gurkensalat, Nudeln mit Kräuter-Tomatensauce, Apfel auf Kekskreationen mit Honig, liebvoll dekoriert von lud, mardsch und mir.
Pfeffer durfe bei allem nicht fehlen. Sei es an Ewös gesammtem Essgeschirr, da die Dose sich dort zum ersten mal von selbst öffnete; in seinem Zahnputzzeug/Liederbuch/Kartenmaterial zum 2. Mal oder in meiner Klufttasche, wo wir die Dose dann besser verwahrt hofften. Auch wenn ewö wegen dieser Vorfälle über den Tag eine leichte Abneigung gegen Pfeffer, insbesondere schwarzen Pulverpfeffer, entwickelt hatte, schmeckte ihm das von Lud gut gewürzte Abendessen.

Luxemburg
20Mai

LaWöLa - Landes-Wölflings-Lager in Wiesbaden


Dass das erste Wochenende der großen Sommerferien für die meisten Schüler der Anfang des eigentlichen Sommers ist, ist allseits bekannt. Für die Wölflinge im Landesverband, den Kleinsten, startet dieser Sommer meinst mit einem Lager, dem LandesWölflingsLager – 4 Tage exklusiv für die Meute, bepackt mit jeder Menge Spaß, Action und Spannung. Am 15. Juli war es wieder soweit. Das diesjährige Lager begann bei strahlender Sonne auf dem Naturjugendzeltplatz Wiesbaden. Für die Meute begann das eigentliche Lager mit der Anreise und dem Aufbau der Zelt. Doch ein solches Lager zu organisieren, zu koordinieren und mit Erfolg zu Ende zu bringen, ist viel Arbeit. Arbeit, die meist im Hintergrund abläuft. Deshalb heute mal ein Bericht aus anderen Augen – ein Bericht aus der Küche.

Das LaWöLa 2016 fand vom 15. Juli bis zum 18. Juli statt. Wir lagerten zusammen mit dem Landauer Stamm Ciconia. Die Verpflegung für über 30 Personen wurde durch beide Stämme übernommen. Für das Küchenteam begann die Planung bereits Mitte Juni. Es galt, Pläne zu schmieden. Was sollte es zu essen geben, wann warme oder kalte Speisen, wer kauft was wie und wo ein, wie kommen die Vorräte nach Wiesbaden? Und all das war bereits vor dem eigentlichen Lager geklärt und besorgt. Nach der Anreise galt es die Zelte im Lagergrund zu stellen. Mit vereinten Kräften der Wölflinge und der Hilfe der Meutenleiter war dies bald geschafft und als die Kinder bereits in ihren Schlafsäcken schlummerten, war das Küchenteam noch immer in Action. Der Samstag begann mit einem Frühstück. Kräftigend für den Tag sollte es sein, es wurde Gemüse geschnitten und Kaba angerührt. Nach dem Frühstück ging es zum Einkaufen. Dabei sollte man sich jedoch sehr schnell an die vielen Blicke gewöhnen, die einen zugeworfen werden – kein Wunder bei den zu kaufenden Mengen. Denn meist reicht ein Einkaufswagen bei Weitem nicht aus. Als die Einkäufe im Küchenzelt eingelagert worden waren, ging es direkt mit dem Mittagessen weiter. Und auch als die Meuten bereits wieder im Programm unterwegs waren, blieb nicht viel Zeit zum ausruhen, denn das Abendessen musste Vorbereitet werden. Auch hier zeigt sich, warum die Küche nie durch die Meutenleiter besetzt werden könnte. Diese waren ja in der Programmgestaltung eingebunden. Ähnlich lief auch der Sonntag ab. Bereits bevor alle Kinder wach waren, brannten in der Küche bereits die Kochfelder für das Spiegelei. Nach dem Frühstück ging es nahtlos weiter, Schokopudding wurde zubereitet, denn am Abend sollte ein gemeinsames Abendessen mit dem ganzen Lager stattffinden. Der Nachmittag wurde damit verbracht, Kartoffeln zu schälen, Zwiebeln und Paprika zu schneiden; es brodelte und köchelte. Bei dem heißen Wetter eine schweißtreibende Angelegenheit. Für den Abend wurde ein Chili sin Carne, eine fleischlose Variante des Chilis, gezaubert. Der Montag brachte nicht nur das Ende des Lagers, sondern auch die letzte Mahlzeit. Bei all der Arbeit auf einem solchen Lager, die auf das Küchenteam zukommt, bleibt leider nicht viel Zeit für das aktive Programm für die Wölflinge. Meist bekommt man in der Küche nicht viel mit. Natürlich, das eine oder andere Nickerchen war auch drin. Und natürlich hat die Aufgabe auch Vorteile – denn jede Speise muss ausgiebig gekostet werden. Besonders Schokopudding oder ähnliches. Aber alles in allem ist das diesjährige LandesWölfingsLager gut gelaufen. Es waren immer alle satt, die Töpfe waren meist leer. Mehr kann sich das Küchenteam nicht wünschen.

madd – assistance de cusine

20Mai

Disney-Pfingstlager


Unser diesjähres Pfingstlager fand in Ramstein statt, auch wir Luchse waren als Film "Oben" mit ganz vielen Luftballons dabei.
Eine spannende Spielgeschichte wurde rund um das Disneythema gesponnen:

Walter D. hat zu seinem 115. Geburtstag zur großen Zusammenkunft all seiner Filmmeisterwerke gerufen.
Alle waren eingeladen und es wurde extra ein Filmteam beauftragt ein Remake der besten Filmklassiker abzudrehen. Wir Luchse sollten den Film "Oben" verkörpern, ein alter Mann der mit einem kleinen Pfadfinder und tausenden Luftballons an seinem Haus zu den großen Wasserfällen fliegt. Aber schon zu Beginn gab es die ersten Probleme. Die Heliumluftballons wurden an das Zelt gebunden, doch es waren nicht genug um abzuheben! Auch die Kluft, das Pfadfinderhemd des kleinen Russel, war verschwunden! Den anderen Filmen ging es nicht besser. Robin Hood vermisste seinen Bogen, Aladin seine Wunderlampe.

Nun ging die Suche nach den Dieben los. Eine zerstückelte Karte musste erspielt und zusammengesetzt , Aufgaben erledigt und Bösewichte gejagt werden. Natürlich waren die Panzerknacker schuld, sie wurden Sonntag abend mit allen 800 Pfadfindern zusammen überführt. Die Requisiten waren gerettet und somit stand der großen Abschlussparade mit Korbpolka und viel Musik nichts im Wege.

Pfingstlager
24April

Endlich richtig Pfadfinder...


… das war der schönste Gedanke den der ein oder andere Wölfling vom Stamm Luchs nach dem Wochenende vom 15. - 17. April in einer Hütte in Rumbach mit nach Hause genommen hat...
...neben dem neu erworbenen Wölflingsabzeichen und dem lang ersehnten Halstuch.

Denn endlich durften unsere Jüngsten des Stammes ihr Versprechen ablegen und in feierlicher Runde mit viel Kerzenschein die ganze Aufmerksamkeit des Stammes genießen.
Nachdem man sich freitags zusammen mit den Sipplingen und den RR am Ortseingang Rumbach getroffen und mit einigen Gemeinschaftsspielen auf das Wochenende eingestimmt hat, zogen alle gemeinsam in die gemütliche Hütte ein.

Eine Nachtwanderung stimmte schon langsam auf das Kommende ein, denn wir versuchten still die Geräusche des Nachtwaldes zu hören und zur Ruhe zu kommen. Der nächste Tag stand dann ganz im Zeichen der Vorbereitung der Versprechensfeier und wurde mit Teambuildingspielen, Vorträgen über die Pfadfindergeschichte und Bastelrunden zugebracht.
Zwischendurch trieb der berüchtigte Zahnbürstenmörder sein Unwesen, der aber schlussendlich entlarvt werden konnte, jedoch nicht bevor er sein unheilvollen Taten einem anderen übertrug, der dann (zur größten Freude aller Wölflinge) eine neue spannende Runde dieses beliebten Spiels startete.

Am Abend wurde es dann langsam spannend und die Aufregung der Wölflinge war deutlich zu spüren.
Nach einer Lichterspur durch die Dunkelheit und einer feierlichen Ansprache des Stammesältesten legten alle gemeinsam ihr Versprechen in der nur mit Kerzenlicht erhellten Hütte ab. Und nachdem die Halstücher verteilt und alle im Kreis Platz genommen hatten wurden fröhliche Lieder gesungen, der traditionelle Tschai (ein leckeres Getränk) ausgeschenkt und der Abend klang stimmungsvoll aus. Das regnerische Wetter konnte dank der tollen Hütte kein bisschen an der guten Stimmung rütteln, denn unter der großen Überdachung gab es genügend trockenen Raum zum Toben und Spielen.

Die selbstzubereiteten kulinarischen Highlights, wie Pfannkuchen und Chili sin Carne ergänzt mit den großzügigen Essensspenden der Eltern, wie Salate, Kuchen und Obstspieße, sorgten zusätzlich für beste Laune.
Alles in allem haben wir ein super Wochenende verbracht und die Jüngsten des Stammes, vor allem diejenigen für die das ihr erstes Lager war, blicken stolz darauf zurück. Und auch die Großen sind sich einig...

...nächstes Jahr gibt es wieder ein Verprechenslager!

Versprechenslager
26Feb

Thing mit Neuwahlen


Schonwieder eine Amtsperiode vorbei, schonwieder Neuwahlen!
Diesmal waren alle Ämter, vom Stammesführer bis zum Kassenprüfer neu zu bestimmen.
Die Stammesführung besteht nun aus cätch, rabe und puzzy, welcher weiterhin die Kasse führt.
Besondern stolz sind wir auf unsere neu hinzugekommenen Kassenprüfer thymos und ewö. Mit ewö ist auch erstmals die Pfadfinderstufe vertreten.
Auch wurde ein neuer RR-Beauftragter bestimmt.

SST
19-22Feb

Stammes -und Stufenführertreffen - über 100 Pfadis in 'Gousch' und 'Stää'


Am letzen Wochenende trafen sich über 100 Pfadfinder aus ganz Rheinland-Pfalz und dem Saarland zum Stammes- und Stufenführertreffen in der Grundschule in Gossersweiler-Stein. Zwei mal im Jahr treffen sich alle Stammes- und Gruppenleiter des Landesverbandes RPS zu einem solchen Orga-Wochenende. Diesmal standen unter anderem die Osterkurse, das große Pfingstlager und die neue Mitgliederverwaltung auf dem Plan. Es wurde organisiert und geplant dass die Köpfe rauchten, die Abende wurden mit Fußballspielen und gemütlichen Singerunden ausklingen gelassen.

Verpflegt haben wir uns selbst, natürlich ökologisch und regional, vielen Dank an den Josefshof der dieses leckere Essen ermöglichte.
Um die über 100 Mäuler satt zu bekommen wurde schon Wochen vorher gerechnet, bestellt und vorbereitet. Freitags standen wir zu viert von 14:30 bis abends in der Großküche um Gemüse zu schnippeln, Salat vorzubereiten, Käse zu schneiden und nochmal alles durchzusprechen.
Durch die gute Vorbereitung war die Küche vor Ort etwas entlastet, doch auch während des großen Treffens kam wegen Kaffeekochen, Platten anrichten, Kuchen aufschneiden und Waffeln backen keine Langeweile auf. Tatkräftig unterstützt wurde unser Küchenchef puzzy von der Sippe Coven!

Ebenso ein fettes Dankeschön an Schule, Hausmeister und alle anderen die zu diesem erfolgreichen Wochenende beigetragen haben!

Ganz nebenbei wurde auch noch unser Stammesgeburtstag gefeiert. 6 Jahre - Grundschule - natürlich darf da die Schultüte nicht fehlen!

SST
23Jan

Stammesplan


Im Januar war es soweit, wir hatten einen Termin für unseren Stammesplan gefunden an dem 99% der RR Zeit hatten! Nach einer kurzen Vorstellungsrunde für die Neuzugänge und noch nicht so lange im Stammesrat aktiven musste sich noch jeder mit seinem sein Lieblingspokemon outen. Da sich eine sehr starke Digimon-Front bildete wurden auch diese zugelassen, Personen die sich nicht mit diese Thematik auskannten, erfanden kurzerhand das 'Kanaldeckemon'. Es wurde viel geplant und besprochen, unter anderem das SST organisiert, Termine für eine RR-Fahrt festgelegt und das komplette Versprechenslager durchgeplant. Des Weiteren wurde die nicht vorhandene Mülltrennung im Gruppenraum wieder eingeführt, wir hoffen so mit gutem Beispiel vorranzugehen und auch die anderen Jugendraumbenutzer zum Mülltrennen animieren zu können.
Wir hatten jede Menge, Spaß, gutes Essen, Kuchen und Kekse, doch auch tiefgründige Diskussionen und ein sehr interessantes Rollenspiel zum Thema Konkurrenzdenken.

Luchs
15Jan

Schneemanbauen, Schneeballschlacht und ganz viel Musik


Die erste Aktion im Jahr unseres Pfadfinderstammes ist immer das Jahresanfangssingen.
Zu diesem Ereignis treffen sich alle Mitglieder um gemeinsam zu musizieren, tanzen und Spass zu haben.
Da kurz zuvor der Winter eingebrochen war, wurden die Instrumente nur schnell ins trockene gestellt, danach ging es sofort wieder nach draußen zu Schneemannbau und Schneeballschlacht.
Nachdem wir uns ausgetobt hatten wurde Tee gekocht, der Gruppenraum gemütlich gemacht und die Instrumente gestimmt.

Bericht von ewö:
Die Pfadfinder des Stamm Luchs in Gossersweiler trafen sich mal wieder zu einer Singerunde.
Anfangs machte noch jeder was er wollte und wir tobten uns nocheinmal so richtig aus,bis es dann um ca.18.15 Uhr mit dem Singen losging.
Nach den ersten 2,3 Liedern machten wir eine Kennenlernrunde, um unser neues Mitglied zu begrüßen und um uns vorzustellen.
Nach einigen weiteren Liedern spielten wir das Pfadfinderspiel Werwolf.
Die Stammesmitglieder ab der Pfadfinderstufe waren zur Übernachtung im Greuppenraum eingeladen.
Wie jedes Mal hat der Singeabend sehr viel Spaß gemacht.

Luchs
1Jan

Auf in ein tolles neues 2016 !!!


Ein frohes neues Jahr wünschen die Luchse!

Luchs





Links

Impressum Musiksammlung Kontakt

BdP Bundesverband BdP Landesverband Rheinland-Pfalz/Saar Bundeskämmerei Stiftung Pfadfinden Landesjugendring Rheinland-Pfalz Landesjugendring Saar

Neu hier?

Für Interessenten, Eltern und neue Mitglieder